Project Description

Kontaktgruppe Emsland/Meppen

Seit vielen Jahren treffen sich im Emsland regelmäßig Eltern herzkranker Kinder und inzwischen erwachsene Herzkinder. Frau Rojer, Mutter eines herzkranken Sohnes, hat 2015 die Leitung dieser Gruppe übernommen: “….weil wir die Arbeit und Hilfe der Gruppe in den letzten Jahren als besonders wichtig erfahren haben, übernehme ich diese Posten. Für die Zukunft wünsche ich mir neue Familien und den Rat der „alten“ Familien, deren Herzkinder schon teilweise Erwachsen sind.”

Unser Kontaktgruppenleiter wollte gerne nach vielen Jahren die Leitung abgeben.

In der langen Zeit des Wartens auf das Herz meines Sohnes haben wir immer gespürt, dass die Eltern aus der Gruppe hinter uns standen. Sei es im Gespräch, bei Besuchen oder als Unterstützung zu den hohen Fahrtkosten.

In erster Linie möchte ich Ansprechperson für Eltern sein, die plötzlich Eltern eines herzkranken Kindes sind. Ich verstehe mich auch als Bindeglied zum Büro in Braunschweig, wo die Fachkräfte in rechtlichen Fragen helfen. Auch möchte ich in Meppen präsent sein, was angesichts der vielen ehrenamtlich tätigen Gruppen schwer ist. Es leben glücklicherweise wenige Kinder mit angeborenem Herzfehler im Emsland.

Das Krankenhaus Ludmillenstift in Meppen hat seit Jahresbeginn einen neuen Chefarzt in der Pädiatrie. Hier haben wir schon Kontakt aufgenommen. Wir würden gerne eine Herzsportgruppe aufbauen. Der Kontakt mit den betroffenen Familien gestaltet sich sehr unkompliziert. Wir treffen uns an relativ festen Abenden oder zu bestimmten Events.

Am Wichtigsten empfinden die Mitglieder und ich den Austausch über die momentane familiäre Situation, die Möglichkeit, sich in bekannter Gesellschaft auch mal aussprechen zu dürfen. Es geht um Sorgen in der Schule, Fragen zur therapeutischen Entwicklung, in der Ausbildungsplatzwahl, Austausch zu allen interessanten Themen wie Medikamenten, Arztwahl, Alternativen, Freizeitgestaltung, Urlaub…

Im ersten Quartal gehen wir Bowlen, im Sommer machen wir einen Ausflug, meist mit Grillen. Im letzten Quartal treffen wir uns zum Wichteln und einem gemütlichen Abend. Es kommt aber auch zu spontanen Terminen (z. B. Verkauf auf Basaren).

Wir haben beim Weihnachtsbasar 2018 unser Rollbanner aufgestellt, ansonsten findet unsere Öffentlichkeitsarbeit immer sehr im Stillen statt. Diejenigen, die auf uns zukommen, stehen in irgendeiner Weise mit einem herzkranken Kind in Verbindung.

Im letzten Jahr leider keine. Die Eltern, die in den letzten Jahren zu uns in die Gruppe gekommen sind, sind auch nur durch mehrfachen persönlichen Kontakt zu uns gekommen.

Herz mit Händen

Ansprechpartnerin

Doris Rojer
49716 Meppen

Tel.: 05931 846946
dorisrojer@web.de

Kontaktgruppen

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Neuigkeiten