Project Description

Kontaktgruppe Augsburg

Liebe Eltern!
Sie befinden sich in einer Situation in der wir uns auch vor einiger Zeit befanden. Sie haben nun erfahren oder wissen es schon längere Zeit, dass Ihr Kind herzkrank ist. Sicher sind Sie genauso ratlos wie wir es damals waren. Auch wir wussten nicht wie es weitergehen soll.
Grundsätzlich kann man wohl von einer Ausnahmesituation für alle Beteiligten sprechen, sind doch die Familien mit herzkranken Kindern mit ihren Ängsten, Sorgen und fragen auf sich alleine gestellt. Um in dieser schwierigen Situation Hilfe anbieten zu können, schlossen wir uns zur Elterninitiative herzkranker Kinder zusammen.

Wir bieten an:

  • Elterntreffs
  • Erfahrungsaustausch zwischen Eltern herzkranker Kinder
  • Information durch Vorträge von Ärzten, Pflegepersonal und anderem Fachpersonal
  • Vermittlung von Kontaktadressen
  • Feste für Eltern und Kinder
  • Tagesausflüge
  • Familienfreizeiten

Unsere Ziele:

  • betroffenen Eltern in Krisensituationen zu helfen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Interesse herzkranker Kinder
  • Zusammenarbeit mit kardiologischen Zentren

Wenn auch Sie Hilfe suchen oder Ihre Erfahrungen mit uns teilen wollen, rufen Sie uns an.

Ihre Familie Wenger

Meine Vorgängerin, Frau Walther-Richters, gab aus Altersgründen ihr Amt ab. Damit sich die Gruppe, die seit 1991 besteht, nicht auflöst, habe ich die Leitung übernommen.

Da wir selbst ein Herzkind haben und sehr viel Hilfe durch die Gruppe erfahren haben, wollte ich mich aktiv einbringen.

Ich bin Ansprechpartnerin für Betroffene und außerdem Kontaktpersonen, wie z. B. für den Herzkind e.V. Braunschweig, den Bunten Kreis Augsburg usw. Ich erledige alle schriftlichen Arbeiten nach innen und außen, gebe Infos an verschiedene Organisationen bzw. die Mitglieder unserer Gruppe weiter, verteile Aufgaben in der Gruppe und organisiere Treffen, kurz gesagt, laufen alle Fäden bei mir zusammen.

Da viele Teilnehmer schon sehr lange dabei sind, ist vieles zum Selbstläufer geworden. Die Aufgaben sind gut verteilt und die ganze Gruppe unterstützt mich. Auch von der Kinderklinik und den Ärzten werden wir gefördert. Sie haben bei Fragen stets ein offenes Ohr. Wir haben das große Glück, dass wir auch vom Bunten Kreis Augsburg große Hilfestellung erfahren und dort z. B. bei Vorträgen die Räumlichkeiten nutzen können.

Wir möchten den ständigen Kontakt untereinander, den Austausch über die momentane Familiensituation, aktive Hilfe und Unterstützung und nicht zuletzt gemeinsame Aktivitäten. Wir möchten unsere Erfahrungen an andere Betroffene weitergeben.

Mit Ausnahme der Ferienzeit legen wir jeweils zu Beginn des Jahres einen gemeinsamen Jahresplan fest, dazu gehören z. B. Vorträge mit Ärzten, Bastelnachmittage, ein Frauenwochenende, die Familienfreizeit, ein Sommerfest, gemeinsame Besichtigungen und zum Jahresabschluss einen Gottesdienst für unsere verstorbenen Kinder. In der Regel findet jeden Monat eine Aktivität statt.

Über Flyer in Arztpraxen, in der Kinderkardiologie umliegender Krankenhäuser, Kinderarztpraxen, einen Auftritt im Internet, bei Veranstaltungen der Stadt Augsburg (Gesundheitstag) und über Zeitungsartikel von betroffenen Kindern.

Im Moment haben wir eine Flüchtlingsfamilie, die von uns betreut wird. Immer wieder wenden sich betroffene Familien an uns, die durch unsere Öffentlichkeitsarbeit aufmerksam geworden sind. Leider verlassen viele nach der akuten Phase unsere Gruppe wieder.

indestens einmal im Jahr informieren uns Kardiologen über aktuelle Themen der Nachsorge. Außerdem haben wir regelmäßig Kontakt zu Seelsorgern und anderen Referenten wie z. B. Kräuterpädagogen. Als nächsten veranstalten wir einen Erste-Hilfe-Kurs für unsere Gruppe mit dem Roten Kreuz.

Herz mit Händen

Ansprechpartnerin

Frau Wenger
86647 Wortelstetten

Tel.: 08274 1462
wortelwenger@aol.com

Kontaktgruppen

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Neuigkeiten